Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Räpitz Helau

Die Spekulationen schossen ins Kraut. Hört er etwa auf? Geht er baden? Was soll das für ein Motto sein? "Heute wird es bunt." oder "Frohsinn, Jux und Tollerei" solche Mottos gibt es in Räpitz nicht. Denn schon die im Vorfeld aufgebaute Spannung ist wichtig, um am Ende ein begeistertes Publikum im Saal zu haben. "Herr Küster taucht heut ab." hieß es dieses Jahr bei den Räpitzer Faschingsfreunden - und selbst die hatten sich gehörig im Motto geirrt.

j

Während der ganze Saal einer Wasserlandschaft glich und man versuchte, das Thema „abtauchen“ in ein Programm zu pressen, stellte sich gleich zu Beginn heraus, dass Herr Küster einfach nur mal seine Ruhe haben wollte. In den besten Schlafrock gekleidet verkündete er, dass er die Schnauze voll hat von allem, was so auf dieser Welt passiert und daher einfach mal abtauchen will.

Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört

Auch in diesem Jahr wächst Sachsens Forst weiter. Zumindest kam diese Meldung letzte Woche aus den Nachrichten-Tickern. Doch auch wenn die Info den Holzmichel vielleicht wieder auferstehen lässt, stellt sie für einen Randmarkranstädter eine eher unbedeutende Randnotiz dar. Im ländlichen Raum zwischen Schkorlopp und Dölzig spielt ein gesunder Mischwald eh nur eine untergeordnete Rolle.

Unser Landschaftsbild ist geprägt von flachen, großflächigen Monokulturen, über deren meist gelben Blütenstand man problemlos von Kirchturm zu Kirchturm und Windkraft- zu Biogasanlage blicken kann.

Doch wir wären nicht wir, wenn wir diesbezüglich nicht noch einen fetten Trumpf im Ärmel hätten. Und so sagen wir: "Brasilien hat den Regenwald, Leipzig den Auwald und wir die Ellern." Für manch Zugezogenen mit westdeutschem Migrationshintergrund mag es nur ein unbedeutender Flurstreifen sein, der sich im rechten Winkel zwischen Schkeitbar und Seebenisch durch die Landschaft zieht. Doch für den interessierten Beobachter ist es eine Naturoase mit Symbolcharakter für eine verbindende Völkerverständigung.

Jahrgangsbaumpflanzung 2017

IMG 2683

Am Samstag, den 25.03.2017 fand die alljährliche Jahrgangsbaumpflanzung für die neugeborenen Kinder unserer Ortschaften in Schkeitbar in der Meyhener Straße statt. Ortsvorsteher Roland Vitz sowie die stellvertretende Ortsvorsteherin Annett Zausch begrüßten die 4 neugeborenen Kinder aus dem Jahr 2016, die gemeinsam mit den Eltern und weiteren Verwandten zur Planzung kamen. Unterstützt wurden sie dabei von der Feuerwehr Räpitz, die dem neuen Baum gleich ausreichend Wasser zuführten. Seitens der Stadtverwaltung erhielten die Neugeborenen noch eine Urkunde sowie ein kleines Kuscheltier.

Unterkategorien

Vereine/Gruppen

Allgemeine Informationen zu unseren Vereinen und Gruppen

Ortsteile

Allgemeine Informationen zu den Ortsteilen

Gewerbe

Informationen zum Gewerbe

Sponsoren

Informationen zu Sponsoren

Nächste Events

24.09.2017
10:00 -
Erntedank-Familiengottesdienst
28.09.2017
20:00 - 21:30
Chorprobe - Gemischter Chor Räpitz
05.10.2017
20:00 - 21:30
Chorprobe - Gemischter Chor Räpitz
06.10.2017
17:00 - 21:00
Dienst der Ortsfeuerwehr Schkölen-Räpitz
08.10.2017
10:00 -
Predigtgottesdienst

Kalender

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Facebook News

Besucher

Heute 82

Gestern 107

Woche 638

Monat 2357

Insgesamt 28288

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

Wetter

giweather joomla module

Neuigkeiten aus der Region

Verkehrslage

Satirische Nachtschichten